Startseite  |  Impressum

Kapitale Fänge

Hier ein kleiner Einblick auf "gute" Fänge in unseren Vereinsgewässern.

 

Und wieder ein kapitaler Fang

Am 9.11.2016 gelang Sportsfreund Albert Zühlke erneut ein super Fang. Am Fehntjer Meer zog er um 15:00 Uhr einen schönen Hecht an Land. Albert meinte: der kämpfte nicht schlecht. Der Hecht hatte eine Länge von 96 cm und ein Gewicht von gut 5,8 Kilogramm. Ein prächtiger Bursche! Petri Heil.

=================================================================

Und wieder ein prächtiger Fang

Wieder ein schöner Fang aus Jonnys Kuhle.

Am 7. Oktober 2016 konnte Sebastian Ulken einen schönen Hecht,
79cm, 3000 Gramm schwer, auf die Schuppen legen.

=================================================================

Kapitale Fänge am Gewässer Berhards Ruh

Zwei kapitale Spiegelkarpfen wurde im April am Gewässer Bernhards Ruh gefangen. Martin Steiger konnte einen Spiegelkarpfen mit einer Länge von 80 cm und wog 12 kg Keschern und Andreas Holtmann fing zwei Spiegelkarpfen.

Der erste Spiegelkarpfen hatte ein Länge von 80 cm und wog 12,5 kg. Er fing ihn nachts, um 1 Uhr. Der zweite Spiegelkarpfen hatte eine Länge von 75 cm und wog 12, 5 kg. Er fing ihn morgens, um 7 Uhr.

=================================================================

Erneut wurde ein kapitaler Hecht auf die Schuppen gelegt.

Hans Jürgen Ulpts fing am 17.12.2012 im Holter Siel
einen kapitalen Hecht.
Fangort: Holter Siel
Köder: Blinker
Länge: 113 cm
Gewicht: 21 Pfund.

 

=================================================================

Riesen Wels in der Leda gefangen

Einen ganz dicken Brocken,

konnte Paul Pilarek aus Ramsloh jetzt in der Leda auf die Schuppen legen. 

Beim Aalangeln verspürte der passionierte Petrijünger am 29. September gegen 18,30 Uhr plötzlich einen harten Biss. Sofort nach dem Anschlag wusste er, dass dies kein Aal war. Gut eine halbe Stunde benötigte der erfahrene Angler, den Fisch an die Oberfläche zu drillen. Statt eines Aals hatte ein prächtiger Wels das Wurmbündel genommen. Glücklicherweise hatte er ein Gaff im Auto und einen Helfer dabei.  Mit dem Gaff gelang es, den kapitalen Fisch zu landen. Es war ein 1,40 Meter langer Wels, der glatte 42 Pfund auf die Waage brachte.

=================================================================

Wieder ein dicker Fang aus dem Idasee

So einen Fisch hatte Wilfried Lüken in seiner langen Angler-Laufbahn noch nicht an den Haken bekommen.

Am 14. Oktober fing er im Idasee den "Fisch seines Lebens". 

Nach dem Biss und einen aufregenden Drill dauerte es rund eine halbe Stunde, bis der versierte Raubfischangler den 1, 29 Meter langen und 35 Pfund schweren Hecht endlich im Kescher hatte.

 

=================================================================

Der Hit beim Jubiläums-Abendangeln

Bei unserem jährlichen Abendangeln, diesmal zum 75. Jubiläum am Hahentanger See, legte Sefan Zühlke einen dicken Hecht auf die Schuppen.  Und es war der erste seit ca. 6 Jahren bei so einem Angeln. Kurz vor Ende der Veranstaltung biß der Hecht um ca 21:50 Uhr auf einen Aalhaken der mit einigen Tauwürmern bestückt war. Er hatte stattliche Maße,  war ca. 86 cm lang und wog 4.660 Gramm. Also ein gut abgewachsener Bursche. Beim Eintreffen zum Wiegen wurde er mit Applaus empfangen und war an diesem Abend dann "König" vom Abendangeln. Anschließend fanden sich sich alle noch beim üblichen Grillen und einem kühlen "Blonden" zusammen.

Hecht von 10 Pfund

Nur knapp 2 Monate nach seiner bestandenen Fischreiprüfung ging Patrick Thoß am 23.05.2010 um 22.30 Uhr am Hahnentanger See sein 1. Hecht von 93 cm und genau 10 Pfund an die Angel.
Eigentlich wollte er zusammen mit seinem Vater Karpfen angeln, aber dieser Hecht hat sich mit der Rückenflosse an meinem Harken so festgesetzt, dass er nicht mehr entkam. Nach minutenlangen Kampf und Unterstützung seiners Vaters und  mit dem Ergebnis eines zerbrochenem Keschers beim Landen, gelang es ihm diesen Hecht an Land zu bringen.

Prächtiger Fang in Johnny's Kuhle


Am 27. April 2010 um Punkt 11.30 Uhr wurde dieser prächtige Karpfen (75 cm lang und 19 Pfund! schwer) im Baggersee Collinghorst auf die Schuppen gelegt. Köder: Boilie mit Muschelaroma + Pop-Up Boilie mit Krabbenaroma!Gefangen wurde er vom Sportkameraden Jürgen Noffke.

 

 

Pfundigen Hecht im Hahnentanger See gefangen

Trotz der eiskalten Witterung gelang Sportskamerad Klaszus am 18.12.2009 ein "dicker" Fang. Er konnte einen prächtigen Hecht auf die Schuppen legen. Er wog 14 Pfund und hatte eine Länge von gut 102 cm.

 

Meerforelle aus der Sagter-Ems

Der erste Beweis für die Rückkehr der Meerforellen in das Gewässer-System von Leda und Jümme ist erbracht! Mit einem bisher einmaligen Fang überraschte Mar­cel Janssen am 3. November die Verant­wortlichen des Sportfische­reiver­eins Rhauderfehn. An der Sagter-Ems bei Bibelte ging dem Sportangler aus Ramsloh eine 3,5 Kilogramm schwere und 70 Zen­ti­meter lange Meerforelle an den Haken. Um für früher hier heimische Fischarten, wie Lachs und Meerforelle, wieder adäquate Lebensbedingungen zu schaffen, hatten die Sportfischereivereinen aus dem  Leda-Jümnme-Gebiet und dem Ammerland in Zusammenarbeit mit dem LFV Weser-Ems eigens eine Besatzgemeinschaft gegründet. Nach jahrelangen Besatzmaßnahmen nun das erste Erfolgszeichen für die aufwendigen Bemühungen der Sportangler. Nach den Erkenntnissen von Dr. Jens Salva, Dipl.-Biologe beim Landesfischereiverband Weser-Ems in Oldenburg, handelt es sich bei dem Fang vermutlich um einen Rückkehrer der vor drei Jahren als einsömmrige Jungfische in der Marka (eine der beiden Quellflüsse der Leda) ausgesetzten Meerforellen.

Kapitaler Hecht im Langholter Meer gefangen

Nils Poelker legte diese kapitalen Hecht am 15.10.2009 um ca. 13 Uhr auf die Schuppen.
Gefangen hat er diesen, 99 cm großen und 10 Pfund schweren Hecht, im Langholter Meer

Nun folgt der Superkarpfen Nr. 4

83 Zentimeter lang, 12,6 Kilogramm schwer ! !

Das sind die nackten Daten des Superkarpfens Nr. 4, den Wilhelm Ewen am 2. Oktober innerhalb von gut drei Wochen im Holter Siel- und Schöpf­werkstief auf die Schuppen legte.

 „Soviel Glück hatte ich in meinem ganzen Anglerleben noch nie“, gesteht der erfolgreiche Petrijünger, der trotz der vier Superkarpfen im Stillen hofft, dass es noch nicht der letzte “dicke Fisch“, war, der ihm 2009 an den Haken geht.

 

Zwei "dicke Fische" in einer Stunde

Zwei Kapitale in einer Stunde. Der Traum eines jeden Anglers.

Womit er sich diese Gunst von Sankt Petri und das unerwartete Anglerglück verdient hat, kann er auch nicht sagen. Wilhelm Ewen hat es einfach! In acht Tagen fing der Ostrhauderfehner im Holter Siel- und Schöpfwerks­tief  drei kapitale Karpfen mit einem Gesamtgewicht von fast 55 Pfund!

Am 9. September 2009 ging ihm ein Spiegelkarpfen von siebeneinhalb Kilo an den Haken (siehe weiter unten). Acht Tage später (am 17. September ) waren es in gut einer Stunde gleich zwei .
Der erste nahm um 9 Uhr die nach eigenem Rezept gekochten und am Haar angebotenen Maiskörner. Als der dicke Kaventsmann nach zwanzig Minuten endlich sicher im Kescher lag, kam es Wilhelm Ewen so vor, als wäre es der Zwillings­bruder des eine Woche zuvor gefangenen Karpfens. Gleiche Länge, gleiches Gewicht. Genau 15 Pfund schwer, genau 73 cm lang. Aber an diesem Tag kam es noch besser. Gut eine halbe Stunde später der zweite Biss. Diesmal dauerte der Drill mehr als 30 Minuten. Dann waren beide - Wilhelm und der Spiegelkarpfen -  geschafft!  Bei einer Länge von 80 cm  wog der Rekordfisch fast 25 Pfund (12,2 kg). Ein Super-Fang, und ein deutlicher Beweis für die anglerischen Fähigkeiten von Wilhelm Ewen und das Ergebnis der auf lange Sicht ausgerichteten Besatzmaßnahmen, die der SFV Rhauderfehn alljährlich in seinen Gewässern durchführt. 

 

Fast 25 Pfund Fisch am 9. September 2009!!

Davon werden viele hungrige Fischesser satt.
                                                                       

 

 

9,3 Kilo schwerer Wels in Collinghorst


Stephan Park fing diesen 1,12 Meter großen Wels am 16.7.2009 kurz vor Mitternacht im Baggersee Collinghorst. Als Köder diente ein ca. 13 cm langes Rotauge.

 

16pfündiger Zander am 23.5.2009


Unerwartetes Petri-Glück hatte Karl Depping aus Ramsloh, als er am späten Abend des 23. Mai 2009 einen Biss an seiner im Idasee ausgelegten Raubfischangel verspürte. Nach zehn spannenden Minuten konnte er einen 16pfündigen Zander an Land ziehen. Der kapitale Stachelritter biss auf einen fast 15  Zentimeter langes Rotauge.

 

Prachtaal gefangen am 2.Mai 2009

Diesen Prachtaal mit einer Länge von 1,04 m und stolzen 4 Pfund Gewicht fing Daniel Siemers am 2. Mai 2009 im Langholter Meer. Der 15jährige ist Mitglied der Jugendgruppe.

 

Siebe Ostendorp Druck GmbH
Hotel Meyerhoff
Volksbank Immobilien