Startseite  |  Impressum

Raubfischangeln am Hahnentanger See

Gute Beteiligung beim Raubfischangeln am Hahnentanger See –aber die großen Fänge blieben aus.
Das Wetter am Vortag ließ nichts Gutes ahnen. Aber am Sonntagmorgen war dann doch trockenes, wenn auch kaltes Angelwetter.
20 Jugendliche und 14 Erwachsene trafen sich am Sonntag am frühen Morgen zum Raubfischangeln am Hahnentanger See, dem letzten Gemeinschaftsangeln dieses Jahres.
Leider hielten sich die Bisse im Rahmen. Immerhin konnte dann Wilfried Lüken bei den Erwachsenen einen Hecht vorweisen, der sich noch für den Kochtopf verwenden lässt.  Sein Hecht mit 54 Zentimetern  Länge und einem Gewicht von etwas über 2 Kilogramm machte ihm zum diesjährigen Raubfischkönig. Die Jugendlichen hatten zwar einige Raubfischbisse, konnten aber keinen davon an Land ziehen. Immerhin wurden zwei  maßige Schuppenkarpfen angelandet. Maik Berends war mit seinem Karpfen von über  40 Zentimetern Länge und einem Gewicht von knapp 2 Kilogramm der erfolgreichste Jugendangler des Tages. Einen Raubfischkönig gab es bei den Jugendlichen aber nicht.

Für das leibliche Wohl während des Angelns und danach mit heißem Kaffee, Glühwein mit und ohne Alkohol sowie heißen Würstchen und Rührei mit Speck sorgten Friedhelm Trautwein, Ewald Otten und Erhard Bohlen.

Gewässerwart Hilko Eilers rundete mit dem abschließenden Stiefelwerfen, bei dem es auch Preise zu gewinnen gab, den herrlichen Angeltag für alle Teilnehmer ab.

Fotos: Raubfischerkönig 2013 wurde Wilfried Lüken mit einem Hecht von 54 Zentimetern Länge und einem Gewicht von über 2 Kilogramm. Der erfolgreichste Jugendangler des Tages war Maik Berends mit seinem schönen Schuppenkarpfen.

=================================================================

Unser traditionelles Mattjes-Essen

Mitgliedschaft in unserem Verein ist nicht nur Angeln
Im herbstlich geschmückten Anglerheim am Hahnentanger See hatten es Friedhelm Trautwein und seine Frau Ulla wieder einmal gemütlich gemacht. Das schon traditionelle Matjesessen stand an.

Die zur Verfügung stehenden Plätze waren nach Voranmeldung alle besetzt. Besonderer Dank galt Friedhelm und Ulla sowie ihren Helfern, die nicht nur den Fisch besorgt und geschmackvoll hergerichtet hatten. Auch die Pellkartoffeln, mehrere Soßen sowie die vorzüglichen grünen Bohnen mit ausgelassenem Speck luden zu einem „lekker Eten“ ein. Und da Fisch bekanntlich schwimmen muss, war auch für ausreichend Getränke gesorgt.
Die Stunden vergingen wie im Flug und alle waren sich zum Schluss einig: Nächstes Mal sind sie wieder dabei.

In der Folge ein paar Eindrücke vom Vorbereiten bis hin zum "lekker Eten"

=================================================================

Fischerkursus erfolgreich abgeschlossen

32 Teilnehmer bestanden die Prüfung - Nächster Kursus beginnt am 4. Februar 2014.

Rhauderfehn.  Über zwei Monate hatte Ausbilder Bernhard Bornhalm an 15 Abenden im Anglerheim am Hahnentanger See die künftigen Petrijünger  an jeweils zwei Abenden auf die Fischerprüfung vorbereitet. Eine bestandene Prüfung ist  nach den Bestimmungen des Niedersächsischen Fischereigesetzes Voraussetzung dafür, dass jemand einen Erlaubnis-schein zum Fischen von den jeweiligen Fischereiberechtigten, das sind in unserer Region in  der Regel die Fischereivereine oder die Gemeinden mit ihren Wieken, erhält. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre. Allerdings können auch Kinder ab 10 Jahren bereits der Jugendgruppe des Vereins beitreten. Sie werden dann unter betreuter Aufsicht zur Angelfischerei hingeführt.
33 Teilnehmer, darunter fünf Frauen, hatten den Lehrgang begonnen. Vier hatten vorzeitig die Prüfung in Aschendorf abgelegt. Jetzt unterzogen sich die übrigen Teilnehmer im Rathaus der Gemeinde Rhauderfehn der Prüfung, die aus einem schriftlichen und einem theoretisch-praktischen Teil bestand. Sie wurde von den Prüfern des Landesfischereiverbandes Weser-Ems Hans-Joachim Seiffert aus Bad Zwischenahn und Willi Meier aus Edewecht abgenommen.  28 Personen konnten aus den Händen von Jörg Furch, dem Vorsitzenden des Sport-Fischereivereins Rhauderfehn, glücklich und zufrieden ihre Prüfungszeugnisse in Empfang nehmen.

Viele traten sofort dem Verein bei und erhielten vom SFV-Geschäftsführer Dietmar Conring den begehrten Erlaubnisschein. Damit können sie ab sofort „ordentlich“ in allen Vereinsgewässern angeln.

Der Termin für den nächsten Lehrgang steht schon fest. Er beginnt am Dienstag, dem 4. Februar 2014, um 19 Uhr im Anglerheim am Hahnentanger See. Anmeldungen nimmt ab sofort Lehrgangsleiter Bernhard Bornhalm (Telefon 04961/73266) entgegen. 

Bernhard Bornhalm wird übrigens im kommenden Jahr für alle Mitglieder Wochenendkurse im Fliegenfischen und Räuchern durchführen. Die Termine werden noch bekanntgegeben.

=================================================================

Abangeln am Fehntjer Meer

Beim diesjährigen Abangeln am Fehntjer Meer gingen 23 Sportsfreunde an den Start. Insgesamt brachten 17 Angler gefangene Fische zur Waage. Die Beute war zwar nicht groß, doch es wurde immerhin ein Gesamtergebnis von 7.267 erreicht. Hier die besten "Fänger":

Fokko Oltmanns (1410gr), Hermann Lühring (1231gr), Enno Schoof (1122gr), Hilko Eilers  (524gr) und Torsten Kramer (414gr).

 

=================================================================

Hegefischen am Holter Siel

Beim diesjährigen Hegefischen am Holter Siel, am 4. August 2013, gingen alle 20 Teilnehmer nicht leer aus.

Hier die besten Fänger:

Platz

Name

Fanggewicht

1

Stefan Zühlke

14650

2

Erhard Abels

11530

3

Erich Fischer

7930

4

Fokko Oltmanns

5070

5

Uwe Loer

4090

6

Albert Zühlke

3540

7

Hermann Lühring

3360

8

Paul Pilarek

3360

9

Enno Schoof

3130


Insgesamt brachten alle "Fänger" 70.210 Gramm zur Waage. So ein Ergebnis wurde in den letzten Jahren am Holter Siel noch nie erreicht!

 

=================================================================

Seniorenangeln am Hahnentanger See mit Blitz und Donner

Bei schönem Wetter hatte sich eine stattliche Anzahl von Senioren des Sportfischerei-vereins Rhauderfehn am Hahnentange See eingefunden, um sich am inzwischen schon traditionellen Seniorenangeln zu beteiligen. Die Damen waren ebenfalls zur Teilnahme aufgerufen. Von den über 50 Frauen, die im Verein als Mitglied gemeldet sind, hatte sich aber nur eine gemeldet, gekommen war gar keine. Deshalb wird es wohl das letzte Mal gewesen sein, dass  ein Damenangeln gesondert ausgeschrieben wird.
Die Senioren dagegen hatten viel Freude am Wasser, obwohl die Bissfreudigkeit der Fische sehr zu wünschen übrig ließ. Das aufkommende Gewitter mit Blitz, Donner und viel Regen konnte die wettererprobten Senioren nicht davon abhalten, bis zum Schluss am Wasser auszuhalten. Immerhin konnten fünf Angler zum Schluss aus der Hand des Vorsitzenden für ihre Fänge schöne Preise in Empfang nehmen: Uwe Loer, Horst Hübscher, Johannes Janßen, Albert Zühlke und Walter Dammertz hatten Fische an der Angel. Ein weiterer Preisträger wurde ausgelost. Ewald Otten erhielt den Sonderpreis, eine von Walter Dammertz gespendete Armbanduhr.
Dass am Schluss wieder gegrillt wurde versteht sich von selbst. Ulla Trautwein hatte im Anglerheim die Tische nett eingedeckt, so dass für alle in harmonischer Stimmung ein gelungener Angelnachmittag zu Ende ging. Ein besonderer Dank ging an sie und Friedhelm Trautwein für die hervorragende Organisation.

Zum Gruppenbild, unten Mitte,  stellten sich die Teilnehmer auf, die trotz des Gewitters bis zum Schluss ausgehalten hatten. Ganz rechts der stellvertretende Gewässerwart und Organisator des Seniorenangelns Friedhelm Trautwein.

=================================================================

Erstes Ferienpassangeln am Hahnentanger See

Rhauderfehn. Fast 50 Jungen und Mädchen konnten Jugendwart Jan-Arnold Hinderks und sein Vertreter Georg Haan zum 1. Ferienpassangeln der Gemeinden Ostrhauderfehn und Rhauderfehn am Hahnentanger  See begrüßen. Bei bestem Angelwetter vergingen die Stunden wie im Fluge.
Die älteren Jugendlichen der Jugendgruppe halfen den vielen Anfängern, die das erste Mal mit einer Angel am Wasser waren, beim Fertigmachen der Angel, dem Anbringen der Köder und den verschiedenen Wurftechniken, aber auch beim Einholen der Fänge. Dadurch konnten einige Teilnehmer auch Fische fangen und an Land bringen.
Zum Abschluss gab es für die besten Fänger einige Preise, für alle aber leckere Grillwürste und Getränke.

Das nächste Ferienpassangeln findet am Samstag, dem 3. August 2013, ab 13.30 Uhr wieder am Hahnentanger See statt. Anmeldungen sind bei  Jan-Arnold Hinderks unter 04952/54 34 oder per eMail an j-a.hinderks@ewetel.net  noch möglich.

=================================================================

Kreisjugendangeln am Hauptfehnkanal

Rhauderfehn. Seit einigen Jahren wird immer am ersten Sonntag im Juli das Kreisjugendangeln durchgeführt. Auch in diesem Jahr trafen sich fast 50 jugendliche Angler aus den Vereinen ASV Leer, FV Altes Amt Stickhausen, ASV Westoverledingen, FV Rheiderland und dem SFV Rhauderfehn, um gemeinsam einen schönen Angelvormittag zu erleben.
Umschichtig ist immer ein anderer  Verein der Ausrichter. In diesem Jahr hatte der SFV Rhauderfehn an den Hauptfehnkanal eingeladen. Die Jugendlichen hatten mit der Tide zu kämpfen, denn bis zum Ende des Angelns gegen Mittag war ablaufendes Wasser. Trotzdem herrschte bei bestem Wetter eine gute Stimmung und es wurde auch etwas gefangen.

Rhauderfehns Jugendwart Jan-Arnold Hinderks konnte bei der Siegerehrung folgende Jugendlichen mit einem Preis auszeichnen:  Derk Bruns, SFV Rhauderfehn, Michael Vogel FV Altes Amt Stickhausen, Justin Holtmann, SFV Rhauderfehn, Nils Rosema, FV Altes Amt Stickhausen, und Thorben Fink-Watzema, ASV Westoverledingen.

Bei einem anschließenden Gummistiefel-Zielwerfen für alle Teilnehmer konnten ebenfalls noch schöne Preise gewonnen werden. Ein gemeinsames Grillen beschloss den für alle Jugendlichen herrlichen Sonntagvormittag. Ein großes Dankeschön an Erhard Bohlen und Andreas Holtmann, dass sie bei diesem heißen Wetter am Grill gestanden haben. Und unser Vorsitzender Jörg Furch hat unseren Jugendwart ebenfalls unterstützt. So muss das im Team bei uns im SFV Rhauderfehn immer laufen!

Zu den Fotos:  Links die Teilnehmer des diesjährigen Kreisjugendangelns am Hauptfehnkanal, rechts Jan-Arnold Hinderks, der Jugendwart und diesjährige Organisator vom SFV Rhauderfehn. Foto in der Mitte: Erhard Bohlen und Andreas Holtmann versorgten die Teilnehmer mit leckerem Grillgut. Foto rechts: Beim Gummistiefel-Zielwerfen gab´s noch einiges zu gewinnen.

=================================================================

Abendangeln am Hahnentanger See

Beim diesjährigen Abendangeln am 28. Juni 2013 fanden sich insgesamt 26 Angler am Hahnentanger See ein.

Insgesamt waren 20 Sportfischer mit Fängen erfolgreich. Sie legen ein beachtliches Fangergebnis mit immerhin 31.386 hin.

Hier nun die Plazierungen: 

Platz    Name                   Fanggewicht
1          Paul Pilarek          3418 gr
1          Sascha Poelker    3418 gr
3          Enno Schoof         3105 gr
4          Hermann Lühring 2550 gr
5          Erich Fischer         2195 gr
6          Stefan Zühlke       2173 gr
7          Hilko Eilers           2091 gr
8          Patrik Gerlach      1606 gr
9          Uwe Loer             1444 gr
10        Erhard Abels        1432 gr

Nun noch ein paar Eindrücke vom Abendangeln mit den Siegern und dem anschliessenden gemütlichen Abschluß.

=================================================================

Jugendangeln am Idasee

Das diesjährige Jugendgemeinschaftsangeln am Idasee war wieder gut gelaufen. Es waren 14 Jugendliche gekommen die insgesamt knapp 8 Kg Fisch, darunter, 4 Schleie und 1 Karpfen,  gefangen haben. Leider waren in der Gruppe 14  - 18 nur 2 Jugendliche anwesend.

Platzierung 10 - 14 Jahre:
1. Joon Strohschnieder  (3470 Gr)
2. Patrick Boon               (1270 Gr)
3. Sebastian Penning     (1250 Gr)
4. Justin Holtmann          (1060 Gr)
5. Mattes Kramer              (140 Gr)
6. Florian Buss                  (125 Gr)
7. Jonas Poelker                 (70 Gr)

Platzierung 14- 18 Jahre:
1. Marcel Sonntag             (250 Gr)
2. Nils Kroker                       (90 Gr)

=================================================================

Wir haben wieder junge Aale ausgesetzt !

Auch in diesem Jahr haben wir uns an der von unserem Landesfischereiverband Weser-Ems organisierten Aalförderung beteiligt. Ewald Otten und Uwe Loer konnten 43,1 Kilogramm  vorgestreckte Jungaale in Werte von einigen Tausend Euro in Empfang nehmen und sie im Langholter Meer aussetzen.
Dieses Gewässer wurde deshalb ausgewählt, weil später einmal die geschlechtsreifen Aale daraus abwandern können, um zum Laichen in das Sargasso-Meer, einem Gewässer südlich der mittel-amerikanischen Bermudas, zu gelangen. Das dauert allerdings noch 12 bis 15 Jahre, in denen die Aale bei uns heranwachsen können. Voraussichtlich in 8 Jahren haben sie das fangfähige Mindestmaß von 45 Zentimetern erreicht. 

Der Vorstand ist sich darüber einig, dass auch in den kommenden Jahren der Aalbesatz fortgesetzt werden muss, damit künftige Generationen von Anglern diesen Edelfisch einmal an die Angel bekommen. Im nächsten Jahr sollen dann weitere Gewässer bei dem Besatz berücksichtigt werden.

=================================================================

Jugendgruppe der Sportfischer ermittelte seine Angelkönige.

Rhauderfehn. Wegen des unfreundlichen Wetters hatten sich nur 15 Jugendliche am Hahnentanger See eingefunden, die der stellvertretende Jugendwart der Rhauderfehntjer Sportfischer Georg Haan zum diesjährigen Jugend-Königsangeln begrüßen konnte.
Gegen Mittag konnte er dann zusammen mit dem stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Torsten Kramer die Ergebnisse bekanntgeben. Von den 15 Jugendlichen hatten immerhin sechs Jugendliche auch Fische an den Haken bekommen, leider keine Edelfische. So wurde die Königswürde nach dem Gewicht der gefangenen Fische vergeben.

Angelkönig bei den 10 bis 13jährigen wurde Joon Strohschnieder mit zwei prächtigen Brassen im Gesamtgewicht von 3.330 Gramm. Zweiter in dieser Altersklasse wurde Mattes Kramer, gefolgt von Jonas Poelker und Max Eilers.
Bei den 14 bis 18jährigen konnte Janek Kurrelfink die Königswürde erringen. Zweiter wurde Derk Bruns.
Die Könige erhielten den jeweiligen  Königspokal und die Königsrute. Anschließend wurde noch zünftig gegrillt.

Zu den  Fotos: Die Angelkönige 2013 der Jugendgruppe des Sportfischereivereins Rhauderfehn wurden  Janek Kurrelfink und Joon Strohschnieder. Daneben der stellvertretende Jugendwart Georg Haan und der stellvertretende Vereinsvorsitzende Torsten Kramer.
Die erfolgreichen Teilnehmer am Jugend-Königsangeln 2013 mit (von links nach rechts) Jonas Poelker, König Janek Kurrelfink, Derk Bruns, König Joon Strohschnieder und Mattes Kramer.

=================================================================

Königsangeln am 9. Mai 2013

Werner Schuster ist zum zweiten Mal Anglerkönig.

Rhauderfehn. Seit fast drei Jahrzehnten wird vom Sportfischereiverein Rhauderfehn das Königsangeln am Himmelfahrtstag am Hahnentanger See durchgeführt. Das erste Königsangeln überhaupt  fand aber schon 1966 statt, damals am Langholter Meer.
Auch in diesem Jahr begann das Angeln am frühen Morgen. 56 Angler und Anglerinnen hatten sich eingefunden und wurden von den Mitgliedern des Gewässerausschusses  auf die von ihnen ausgelosten Plätze eingewiesen. Nach 11 Uhr fand dann am Anglerheim durch Gewässerwart Hilko Eilers das Wiegen der gefangenen Fische statt. Immerhin hatten 32 Teilnehmer etwas gefangen, das Ergebnis war mit fast 52 Kilogramm Fisch hervorragend.
Die meisten Fische hatte Sascha Poelker mit über 7 Kilogramm gefangen. Da aber für die Wertung als König nur Edelfische zählen, konnte er damit die Königswürde zu seinem Bedauern nicht erlangen.

Vorsitzender Jörg Furch konnte dann gegen Mittag das Ergebnis verkünden: Neuer Anglerkönig 2013 wurde Werner Schuster aus Ramsloh mit einer schönen Schleie. Bereits im Vorjahr errang Werner Schuster mit einem Hecht die Königswürde.
Aus der Hand  des Gewässerwartes Hilko Eilers erhielt Werner Schuster zum zweiten Mal den Wanderpokal, dazu einen dicken Schinken als „Wegzehrung“. Sollte er auch im kommenden Jahr wieder König werden, geht der Pokal in sein Eigentum über.
Weitere vierzehn Teilnehmer konnten sich über Preise für ihre Fänge freuen, darunter zwei große Präsentkörbe, gestiftet von der Fleischerei Kösters in Strücklingen.  Den vom Fehntjer Angelshop gespendeten Sonderpreis konnte der ausgeloste 17. Fänger in Empfang nehmen. Der 20. Fänger erhielt ein von Erich Fischer gestiftetes biologisch aufgezogenes Hähnchen, das aber noch wachsen muss.

Nach der Preisverleihung wurde in familiärer Runde noch lange vor dem Anglerheim am Grill und bei kühlen Getränken zusammengesessen.

Als nächste Gemeinschaftsveranstaltung findet am Freitag, dem 28. Juni 2013, ab 18.30 Uhr am Hahnentanger See ein Abendangeln für alle Mitglieder statt.

Zum Foto:  Der neue und alte Anglerkönig Werner Schuster aus Ramsloh, der auch schon seit Jahrzehnten im Sportfischereiverein Rhauderfehn mitangelt. Die Königswürde hat er zu seiner großen Freude zum zweiten Mal errungen.

=================================================================

Anangeln am Idasee

Anangeln am Idasee.  Jeder Dritte fing einen Fisch.

Ostrhauderfehn. Das Anangeln der Saison 2013 hatte Gewässerwart Hilko Eilers  für den Sportfischereiverein Rhauderfehn an den Idasee gelegt. 32 Angler fanden sich am Sonntagmorgen bei doch noch sehr frischem Wetter ein und besetzten ab 6 Uhr die ausgelosten Plätze. Um 11 Uhr war dann Ende des ersten offiziellen Hegefischen dieses Jahres und es wurden die besten Fänger ausgewertet.
Immerhin hatten 10 Angler auch einen Fisch an Land gezogen. Bester Fänger war Enno Schoof mit einem Gesamtgewicht von 1.839 g, gefolgt von Herbert Speckmann mit 1.459 g, Karl-Heinz Buskohl  mit 1.105 g, Patrick Gerlach mit 1.041 g und Ewald Otten mit 703 g. Auch die folgenden erfolgreichen Angler konnten immerhin noch Fische mit einem Gewicht von knapp einem Pfund „auf die Schuppen legen“. Für die erfolgreichen Angler hatte Hilko Eilers mit seinem Team Fleischpreise aus einem halben zerlegten Schwein besorgt. Denn erstaunlicherweise essen nicht alle Angler auch (ihren eigenen) Fisch …

Als nächste Veranstaltung steht das traditionelle Königsangeln am Himmelfahrtstag (Vatertag) an, das am Hahnentanger See durchgeführt wird.

=================================================================

Umwelttag 2013 ein voller Erfolg

Über 40 Teilnehmer konnte Gewässerwart Hilko Eilers am diesjährigen Umwelttag verzeichnen. Wie schon Tradition, wurden die Gruppen von ihm auf dem Parkplatz am Langholter Meer eingeteilt. Die sehr stark vertretene Jugendgruppe reinigte die Ufer am Hahnentanger See, die übrigen Gruppen waren am  unter anderem am Raake-See, dem Langholter Meer, aber auch im Nordbereich des Hauptfehnkanals von der Rabenbrücke bis zur Einmündung in die Leda aktiv. Andere Gruppen aus den wassersporttreibenden Vereinen hatten bereits am Vormittag den Hauptfehnkanal von der Schleuse Westrhauderfehn bis zur Rabenbrücke gereinigt.
So kam auch in diesem Jahr ein ganzer Container voll Müll zusammen.

Zum Abschluss wurde wie immer an unserem Anglerheim am Hahnentanger See gegrillt. Unser neuer Grillmeister  Erhard Bohlen, gerade im Besitz seiner Fischerprüfung, konnte sich an dem neuen Gasgrill beweisen. Seine Grillwürstchen schmeckten allen. Dazu reichte unser Hüttenwart Friedhelm Trautwein erfrischende Getränke.

Und jetzt hoffen wir auf den Frühling und eine baldige neue Angelsaison.

Boßeln bei eisigem Wetter

Wie in jedem Jahr hatten sich am letzten Samstagnachmittag, 9. März 2013, die Petrijünger mit ihrem „Anhang“ beim Anglerheim am Hahnentanger See zum Boßeln getroffen.
Schnell ging es auf die bekannte Boßelstrecke durch den Süden Westrhauderfehns, den Bollerwagen voll mit Leckereien im Schlepptau. Doch nach gut der Hälfte der Strecke wurde abgekürzt. Der Nieselregen, kräftiger Wind und die eisige Kälte hatten dazu geführt. Unsere Heimwarte Ulla und Friedhelm Trautwein hatten zum Abschluss ein leckeres Sniertje-Essen organisiert, das sich alle nach der anstrengenden sportlichen Betätigung schmecken ließen. 

Alles in allem: Wieder einmal eine gelungene Veranstaltung.

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung

Volles Haus bei der Jahreshauptversammlung
Der Saal im Hotel Meyerhoff war trotz des schlechten Wetters voll besetzt, als Vorsitzender Jörg Furch die diesjährige Jahreshauptversammlung eröffnete. Besonders erfreut war er über die Ehrengäste: Bürgermeister Günter Harders aus Ostrhauderfehn, Stellv. Bürgermeister Gerhard Krone aus Rhauderfehn und der Präsident des Landesfischereiverbandes Weser-Ems, Sportfischerverband, Bernhard Pieper, gaben uns Sportfischern die Ehre. In ihren Grußworten betonten sie die Wichtigkeit von uns Anglern als anerkannte Naturschützer. Bürgermeister Harders ging auf die geplanten Veränderungen am Idasee ein, die aber den Anglern keine Nachteile bringen sollen.
Einen breiten Raum nahmen wie immer die Berichte des Vorstandes durch den Vorsitzenden Jörg Furch, den Gewässerwart Hilko Eilers und den Jugendwart Jan-Arnold Hinderks ein. Hier ist positiv zu vermerken, dass wir in unserer Jugendgruppe gleichbleibend um die 100 aktive Jugendliche betreuen.
Unser Schatzmeister und Geschäftsführer Dietmar Conring konnte einen „schwarzen“ Jahresabschluss 2012 vortragen. Die Kassenprüfer beantragten die Entlastung des gesamten Vorstands, dem die Versammlung einstimmig folgte.
Auch der Wirtschaftsplan 2013 fand die Zustimmung der Versammlung. Hilko Eilers machte noch einmal deutlich, dass wir vorrangig beim Fischbesatz in heimische Fische investieren wollen, um auch weiterhin artenreiche Gewässer zu erhalten.

Geehrt wurden 8 Mitglieder für 40jährige und 36 Mitglieder für 20jährige Mitgliedschaft.Erfreut war der Vorstand über die gestiegene Zahl der Fangmeldungen. Aus ihnen wurden drei Preise ausgelost, darunter eine Spende des Fehntjer Angelshops.Weitere Einzelheiten über die Versammlung werden wir dann ausführlich in unserem Mittei-lungsblatt 1/2013 abdrucken, das alle Mitglieder zusammen mit ihrem neuen Erlaubnis-schein im Laufe des Monats März zugeschickt bekommen. Dort werden dann auch alle Termine für das neue Angeljahr zu finden sein.

 

Zu den Fotos:
Links: Bürgermeister Günter Harders aus Ostrhauderfehn und der Präsident unseres Landes-fischereiverbandes Weser-Ems, Bernhard Pieper, hörten den Ausführungen unseres Vor-sitzenden Jörg Furch aufmerksam zu.
Mitte: Für über 40jährige treue Mitgliedschaft wurden mit einer Urkunde, der Goldenen Ehrennadel und dem „Messer des Jahres 2013“ geehrt (von links nach rechts) Bernhard Haak, Hermann Marks, Paul-Otto Groothuis, Theodor Wienberg und Friedhelm Trautwein.
Rechts: Aus der Vielzahl der abgegebenen Fangmeldungen zog unsere Hüttenwartin Ulla Trautwein unter der Aufsicht von Gewässerwart Hilko Eilers die drei Gewinner der Sachpreise: Paul Pilarek gewann einen Schinken, Theodor Wienberg ein Präsent des Fehntjer Angelshops und Johannes Janssen ein Angelmesser.

 

Siebe Ostendorp Druck GmbH
Hotel Meyerhoff
Volksbank Immobilien